Wertvolle Hilfe im Todesfall

Wertvolle Hilfe im Todesfall

Wichtige Fragen und Antworten zum Thema Todesfall im Ausland

Tritt im Ausland ein Todesfall ein und Sie wissen nicht, was Sie zuerst tun sollen, dann rufen Sie uns an.

Wir unterstützen Sie bei allen erforderlichen Schritten, um die Überführung aus dem Ausland zu organisieren. Mit etwa fünfhundert durchgeführten Rückführungen pro Jahr sind wir von HORIZONT International Ihr qualitätszertifiziertes Expertenteam – zuverlässig, kompetent und schnell.

Vorgehen und Checkliste Dokumente als PDF

Dokumente, die in der Regel benötigt werden:
  • Der Personalausweis oder auch Reisepass des Verstorbenen muss immer zur Beurkundung als Original im Sterbeland verbleiben.
  • Zur Organisation der Überführung werden vor Ort oft das Familienbuch, die Geburtsurkunde und Heiratsurkunde benötigt. Meist genügt eine Kopie. Einige Länder verlangen allerdings, dass Originalunterlagen vorgelegt oder nachgereicht werden. Die zuständige Botschaft gibt Ihnen Informationen zu diesem Thema.
  • Eine Vollmacht zur Beauftragung des Bestatters gegenüber Behörden und der Auslandsvertretung ist unerlässlich, um in Ihrem Namen die Organisation der Rückführung und Bestattung übernehmen zu können.
  • Eine Vollmacht der Angehörigen zur Einäscherung im Ausland ist bei Bedarf auszustellen.
  • Wird eine Meldebescheinigung verlangt, wird diese vom zuständigen Einwohnermeldeamt am Heimatort ausgestellt.
  • Eine Friedhofsbescheinigung / Beisetzungsbescheinigung / Urnenanforderung - eine Bescheinigung von Ihrem Bestatter am Beisetzungsort, auf welchem Friedhof der Sarg oder die Urne beigesetzt wird.

Vorgehen bei einem Sterbefall im Ausland:

  • Holen Sie einen Arzt.
  • Nehmen Sie Kontakt zur Deutschen Botschaft bzw. dem zuständigen Konsulat auf.
  • Informieren Sie Ihre Reiseleitung vor Ort, diese kann möglicherweise auch bei Übersetzungen behilflich sein.
  • Sprechen Sie mit Ihrer Versicherung bzw. Krankenkasse und prüfen Sie, ob ein Auslandskrankenschutz besteht und Kosten eventuell übernommen werden.
  • Unterschreiben Sie keine Papiere oder Kostenvoranschläge die Sie nicht verstehen! Sie können uns diese Unterlagen zur Prüfung gerne per Fax oder E-Mail zukommen lassen.
  • Rufen Sie uns an! Wir beraten Sie gerne unverbindlich

HORIZONT International als Ratgeber

Die Bestimmungen sind in jedem Land unterschiedlich, so dass wir Ihnen hier nur einen Überblick geben können. Nehmen Sie Kontakt zu uns auf, damit wir Ihnen weitere Auskünfte zu den jeweiligen Besonderheiten des Landes, in dem der Todesfall eingetreten ist, geben können.

Ein ausländischer Bestatter wurde bereits eingeschaltet

Wurde vor Ort ein ausländisches Bestattungsunternehmen involviert, rufen Sie uns an, und lassen Sie sich von unseren Mitarbeitern unverbindlich beraten. Beim Bestatter im Ausland sollten Sie keine Dokumente voreilig unterschreiben. Halten Sie zur Notwendigkeit und den vorgeschlagenen Kosten zuerst mit uns Rücksprache. Weiterhin raten wir Ihnen davon ab, vorgelegte Rechnungen ohne Prüfung zu bezahlen und vorab einen Termin für die Trauerfeier am Beisetzungsort zu vereinbaren.